FinnFoto - Finnland und die Fotografie aus meiner Sicht

Die Pflanzenwelt in Finnlands Natur

Die finnische Pflanzenwelt ist recht jung, denn die letzte Eiszeit hatte alles Leben ausgelöscht.
Die Rückkehr der Arten ging jedoch zügig vonstatten. Sie wurde durch eine Warmwetterperiode nach der Eiszeit begünstigt, die viertausend Jahre andauerte.

In Finnland gibt es rund 3 000 Gefäßpflanzen, mitgerechnet auch die Arten, die nur sporadisch vorkommen. Bodenständige Gefäßpflanzen wurden ca. 1 300 aufgelistet, ein Drittel wurden von Menschen , schon früh vor der Geschichtsschreibung eingeschleppt und noch immer wandern neue Pflanzen zu.

Die ersten Menschen, die nach der Eiszeit das Gebiet des heutigen Finnland betraten, kamen vermutlich auf der Fährte wilder Rentiere hierher. Sie waren Jäger und Sammler, die Landwirtschaft hat sich erst vor ca. 4.000 Jahren zaghaft entwickelt. Das ist sicher ein Grund, das selbst heut das sammeln von Beeren und Pilzen eine Leidenschaft der Finnen ist und auch der Touristen und Zugereisten wie ich.

Das uralte Jedermannsrecht erlaubt die Nutzung der Natur: Jeder hat das Recht, unabhängig davon, wer der Grundbesitzer ist, Landbesitzers in den Wäldern Pilze und Beeren einzusammeln.

Die Nationalpflanze ist das Maiglöckchen, das auch gesammelt wird, aber nicht zum Verzehr geeignet ist, weil die roten Frücht giftig sind.

Maiglöckchen
Maiglöckchen

Die beliebtesten Beeren sind Blaubeeren, Preiselbeeren Himbeeren und Walderdbeeren

Blaubeeren in Blüte
Blaubeeren reif
Preiselbeeren in Blüte
Preiselbeeren reif

Pilze werden auch leidenschaftlich gesammelt, auch hier gilt, nicht alle sind essbar.

Fliegenpilz
? Pilz
link
Urheberrecht Fotos. Bei Klick auf ein Foto wird ein  Foto in höherer Auflösung angezeigt. In dem Foto klicken und das nächste wird angezeigt. (rechts aus der Mitte=weiter, links=zurück, ausserhalb=Ende)